Abschied nach 38 Jahren VR Bank Enz plus

20.12.2018

Vorstandssekretärin Edeltraud Lust verabschiedet sich in den verdienten Ruhestand.

Die fünf Vorstände der VR Bank Enz plus, Armin Kühn, Jürgen Wankmüller, Klemens Schork, Martin Schöner und Ulf Meißner sowie die Betriebsratsvorsitzende Susanne Funk (3.v.l.) wünschen Edeltraud Lust (Mitte) alles Gute für die Zukunft

Nach über 38 Jahren aktivem Berufsleben in der und für die VR Bank geht Edeltraud Lust aus Niefern in den Ruhestand. Zum Abschied blickten Vorstand und langjährige Weggefährten gemeinsam mit ihr auf ein erfülltes Berufsleben zurück.

Angefangen hat alles am 01. Juli 1980 bei der damaligen Spar- und Kreditbank Niefern-Öschelbronn. Von Beginn an und bis zum letzten Arbeitstag war sie als Sekretärin die rechte Hand und Vertraute des Vorstandes. Sehr früh übernahm sie neben dieser Tätigkeit weitere Aufgaben. So entwickelte sie maßgeblich sowie professionell die Bankreisen und das Veranstaltungsmanagement für die Bank. Ein Highlight war sicher das von ihr geplante und auch in ihrer Verantwortung umgesetzte 125-jährige Jubiläum des Vorgängerinstitutes VR Bank im Enzkreis.

Nicht nur die Aufgaben erweiterten oder änderten sich, sondern auch die Bank selbst. So gab es während ihrer Laufbahn insgesamt vier Fusionen. Zuletzt in 2017 zur heutigen VR Bank Enz plus. Dadurch wechselte Sie auf der Zielgeraden ihres Berufslebens nochmal den Standort von Niefern nach Wilferdingen. In dieser Zeit durfte sie für insgesamt 9 Vorstände arbeiten und sich dabei auch auf die unterschiedlichen Arbeitsweisen und Charaktere ihrer Chefs einstellen. Das war sicher auch nicht immer einfach – aber sie meisterte das mit Bravour.

Vorstand Klemens Schork dankte persönlich sowie im Namen aller Vorstände Edeltraud Lust für ihre sehr gute Arbeit und langjährige Verbundenheit. Für den nächsten Lebensabschnitt wünschte er ihr alles Gute. Seitens der Belegschaft dankte die Betriebsratsvorsitzende, Susanne Funk, ebenfalls für die langjährige und kollegiale Zusammenarbeit.