Blitzschnelle Meister im Schach

27.03.2018

70 jugendliche Schachspieler lieferten sich am 24. März im Rathaus Ellmendingen span-nende Blitzduelle. Die Badische und Württembergische Schachjugend lud zusammen mit dem Schachclub Keltern e.V. zu dieser Meisterschaft im Einzel ein. Mit Pokalen und Medaillen unterstützte die VR Bank Enz plus dieses Turnier.

Der Betreuer der Jugendmannschaft des Schachclubs Keltern Steffen Kirchenbauer und Jugendleiterin Sylvia Ulshöfer erhalten Pokale und Medaillen für die Blitzmeisterschaften von Andreas Lüdemann, Teilmarktleiter Keltern/Nöttingen der VR Bank Enz plus

Die angemeldeten Jugendlichen der BW-Blitzmeisterschaft im Alter zwischen 6 und 18 Jahren spielten in sechs Altersgruppen, die jeweils zwei Jahrgänge umfassten, gegeneinander. Außerdem wurde eine Mädchengruppe gebildet. Bereits 10 Tage vor dem Turnier war die, zunächst aus Platzgründen, auf 50 Personen begrenzte Teilnehmerzahl erreicht. Auf Grund des großen Interesses konnte der Schachclub Keltern in Absprache mit der Gemeinde weitere 20 Spieler zur Teilnahme zulassen.

Blitzschach wird generell mit einer Schachuhr gespielt. Bei den Blitzpartien in Ellmendingen blieben jedem Spieler eine Bedenkzeit von maximal fünf Minuten. Das Reglement bei der Meisterschaft besagte, dass ein Spieler die Partie verliert, wenn er die Bedenkzeit überschreitet, es sei denn, der Gegner hatte zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr den Spieler mattzusetzen oder selbst die Bedenkzeit überschritten. In diesem Fall endete die Partie "remis", also unentschieden. So entstanden unter den Augen des Gastgebers spannende Duelle bei höchster Konzentration.

Selbstverständlich waren auch vier Spieler des Schachclubs Keltern mit von der Partie: Tim Kirchenbauer (U10) sowie Pascal Müller, Helena Deeg und Lars Noack (jeweils U12). Am stärksten vertreten war der SK Bebenhausen mit 19 Teilnehmern am Turnier. Die weiteste Anreise mit rund 250 Kilometer hatten hingegen die beiden Jugendlichen vom SC Laufenburg, aber auch drei Teilnehmer vom SC Brombach hatten bereits eine Strecke von 200 Kilometern auf sich genommen, um sich mit Gleichgesinnten zu messen.

Im Spiel gegen die Zeit gab es schließlich in jeder Altersgruppe für die drei Erstplatzierten Pokale sowie darüber hinaus noch Medaillen. Die VR Bank Enz plus unterstützte den Schachclub Keltern bei der Anschaffung dieser Trophäen. Jugendleiterin Sylvia Ulshöfer war Ende Februar mit der Bitte um eine Spende für das Turnier auf Ellmendingens VR Bank-Teilmarktleiter Andreas Lüdemann zugekommen. „Gerne helfen wir Vereine, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement Großartiges leisten. Besonders die Jugend gilt es zu fördern, was der SK Keltern mit seiner Vereinsarbeit und insbesondere mit diesem Wettbewerb in hervorragendem Maße leistet,“ äußerte Lüdemann bei der Übergabe der Sachspende gegenüber der Jugendleiterin und ihrem Vereinskollegen, Steffen Kirchenbauer, der die Jugendmannschaft des SK Keltern betreut.