„Kleinstadt“ aus bunten Steinen erbaut

26.03.2018

In einer rekordverdächtigen Bauzeit von drei Nachmittagen ist Mitte Februar im evangelischen Gemeindehaus Nöttingen eine ganze Kleinstadt aus Bausteinen entstanden. Initiiert wurde dieses fröhlich bunte Projekt von der evangelischen Kirchengemeinde und dem CVJM Nöttingen.

Das VR Bank-Gebäude in der Bauphase

Begeistert von der tollen Idee hatte auch die VR Bank Enz plus mit einer Spende von 150 Euro zum Gelingen dieser kleinen Baustelle beigetragen. Architekten und Baumeister waren 80 Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren. Für die Bauarbeiten standen 300.000 bunte Steine und andere Bauteile zur Verfügung. Gebaut wurde alles was zu einer Stadt gehört. Da gab es Kirchen zu entdecken, ein Fußballstadion, Hotels und Schnellrestaurants, ein Kranken- und ein Parkhaus, eine Tankstelle, Hochhäuser und ein VR Bank-Gebäude inklusive Logo und selbstverständlich mit drei Geldautomaten.

Zum Gelingen des Projektes haben jede Menge fleißige Helfer gesorgt. Ein Grund mehr für die VR Bank Enz plus diese ehrenamtliche Tätigkeit und das Engagement besonders für Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Die jungen Baumeister hatten nicht nur Spaß am Bauen, sie konnten auch ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ganz nebenbei förderte das miteinander Bauen und zusammenfügen der einzelnen Elemente zu einer Stadt die Fähigkeit zur Zusammenarbeit, zu Rücksichtnahme und Respekt. In den Baupausen gab es außerdem jeden Tag eine spannende biblische Geschichte. Mit Kuchen, Muffins und Getränken war aber auch für die Bewirtung der kleinen Handwerker gesorgt.

Nachdem von Donnerstag bis Samstag fleißig gebaut wurde, eröffnete Remchingens Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon zum Abschluss des Bauprojektes die kleine Stadt sonntags nach dem Familiengottesdienst und gab diese zur Besichtigung für die Öffentlichkeit frei, bevor am späten Nachmittag die Kunstwerke leider wieder abgebaut werden mussten, um andernorts für neue Bauherren zur Verfügung zu stehen.

und im Herzen der Stadt