Meister auf dem Rasen

28.08.2018

Der ATSV Mutschelbach 1904 e.V. schaffte in der Spielsaison 2017/2018 einen furiosen Doppel-Aufstieg und gewann am 11. August sein Verbandsligadebüt gegen den TSV 1887 Wieblingen mit 1:0.

Marketingleiter Oliver Gießinger (links) und der stellvertretende Bereichsleiter Privatkunden Walter Eisele (2.v.r.) übergeben die Meisterschaftsspende der VR Bank Enz plus an die Vorsitzenden des ATSV Mutschelbach Bernd Künzler (rechts) und Jörg Kon-standin (2.v.l.)

Dass sich die 1. Mannschaft unter ihrem bisherigen Trainer Mirko Schneider jüngst zum Landesligameister spielte und die 2. Mannschaft zu Saisonende den Kreisligatitel gewann, ist der verdiente Lohn für die seit Jahren vorbildliche Vereinsarbeit in allen Bereichen und Funktionen. „Dies ist nur möglich, wenn Macher voran gehen, die alle mitnehmen, motivieren und immer wieder im positiven Sinne antreiben“, so Marketingleiter Oliver Gießinger von der VR Bank Enz plus. Es ist eben, wie so sprichwörtlich, noch „kein Meister vom Himmel gefallen“.

Den ATSV Mutschelbach und die VR Bank Enz plus verbinden eine langjährige Partnerschaft. „Mit unserer finanziellen Unterstützung wollen wir unsere Verbundenheit und Nähe zu den Menschen in der Region ausdrücken. Kern unseres Vereinsförderkonzeptes ist die Wertschätzung des Ehrenamtes“, verdeutlicht der stellvertretende Bereichsleiter Privatkunden Walter Eisele. „Darüber hinaus“, so Eisele weiter, „wollen wir selbstverständlich auch sportliche Erfolge gebührend honorieren.“ Das Geldinstitut spendete 750 Euro an den Landesligameister und weitere 500 Euro für den Kreisligatitel.  Die Vereinsvorsitzenden Jörg Konstandin (Sport/Sparten/Immobilien) und Bernd Künzler (Sponsoring/Marketing) freuten sich sehr über die finanzielle Unterstützung der Bank und bedankten sich im Namen des Vereines bei Oliver Gießinger und Walter Eisele für den Scheck über insgesamt 1.250 Euro. Bei Übergabe der Spende am 7. August an die Waldenser stand das Verbandsligadebüt der Mannschaft unter dem neuen Cheftrainer Dietmar Blicker kurz bevor. Auch dieser Start lief erfolgreich mit einem 1:0-Sieg.