Ruheständler verlassen die Bank nach 94 Arbeitsjahren

19.09.2019

Vertriebscontroller Martin Reiling, Kreditsachbearbeiterin Elisabeth Kiefer und Serviceberaterin Andrea Riesch verabschiedeten sich diesen Herbst nach gemeinsamen insgesamt 94 Berufsjahren bei der VR Bank Enz plus in den verdienten Ruhestand.

Die Vorstände Armin Kühn (links) und Klemens Schork (rechts) verabschiedeten die langjährigen Mitarbeiter Elisabeth Kiefer, Martin Reiling und Andrea Riesch in den Ruhestand

Für drei langjährige Mitarbeiter der VR Bank Enz plus beginnen im September und Oktober neue Lebensabschnitte.

Am längsten von den drei künftigen Ruheständlern begleitete Andrea Riesch das Geldinstitut. Sie begann im September 1973 ihre Ausbildung beim damaligen Vorgängerinstitut, der Spar- und Kreditbank Niefern-Öschelbronn. Nach ihrer Lehrzeit übernahm sie ein Jahr die Kasse in Niefern. Ab 1977 war sie fünf Jahre lang im Bereich Girokonten, Tagesgelder und Kleinkredite sowie am Schalter tätig. Die folgenden zwölf Jahre widmete sich Riesch ausschließlich ihrer Familie bevor sie im Oktober 1994 ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben am Schalter in der Geschäftsstelle Öschelbronn begann. Als Serviceberaterin ist sie dort seit dem Jahr 2002 bis zu ihrem Abschied am 30. August diesen Jahres mit ihrem Kollegenteam für alle Anliegen der Öschelbronner Kundschaft erste Anlaufstelle gewesen. Das Team und die Kunden werden sie vermissen, gönnen ihr aber von Herzen nach 34 Arbeitsjahren ihre Altersteilzeit.

Auch Martin Reiling war 34 Jahre in der VR Bank Enz plus und ihren Vorgängerinstituten tätig. 1974 bis 1977 absolvierte Reiling seine Ausbildung zum Bankkaufmann zunächst bei einem Mitbewerber. Nach seiner Lehre war er bis zum Jahr 1980 weiter in seinem Ausbildungsbetrieb tätig. Anschließend studierte er an der Hochschule Pforzheim und schloss mit Diplom ab. Während seines Studiums war Martin Reiling als Werksstudent bei der Volksbank Stein tätig. In dieser Zeit absolvierte er auch die Ausbildereignungsprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK). Im Februar 1985 begann schließlich seine Tätigkeit bei der Spar- und Kreditbank Niefern-Öschelbronn. Als Geschäftsstellenleiter und Finanzberater in Öschelbronn war er für Privat- und Firmenkunden zuständig. An der Akademie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes bildete er sich zum Bankbetriebswirt weiter. Im Jahr 2000 wurde Martin Reiling zum Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK Nordschwarzwald berufen. Im Rahmen der Fusion zur damaligen VR Bank im Enzkreis im Jahr 2003 wechselte Reiling in den Bereich Marketing und Vertriebssteuerung. Zu seinen vielfältigen Aufgaben gehörten unter anderem Marktbeobachtung, Produktgestaltung, Vertriebsmanagement, Vertriebsplanung inklusive Auswertung und Controlling, Erstellen von Präsentationen, Projektverantwortung und Pflege der Website der Bank. Im Vorfeld der Fusion zur VR Bank Enz plus im Jahr 2017 wirkte Martin Reiling in mehreren Fusionsprojekten mit. Seit Dezember 2017 bis zu seinem Ausscheiden im September diesen Jahres war er in der Hauptstelle in Remchingen als Sachbearbeiter Organisation mit den Spezialbereichen Projekte und Vertriebscontrolling tätig.

Elisabeth Kiefer kann auf mittlerweile immerhin 26 Berufsjahre bei der VR Bank Enz plus zurückblicken. Sie absolvierte zunächst von 1975 bis 1977 ihre Lehre beim genossenschaftlichen Nachbarinstitut, wo sie in den folgenden vier Jahren als Kreditsachbearbeiterin beschäftigt war. 1982 begann sie ihre siebenjährige Kindererziehungszeit nach der sie 1990 zunächst als Sekretärin und später als kaufmännische Angestellte in Teilzeitarbeit wieder ins Berufsleben einstieg. Im April 1993 startete sie schließlich Ihre Karriere bei der Spar- und Kreditbank Niefern-Öschelbronn als Kreditsachbearbeiterin. Von 2001 bis 2003 übernahm Elisabeth Kiefer die Leitung der Abteilung Marktfolge Kredit, die dann durch Fusion mit der Raiffeisengebietsbank Neuhausen ihrem dortigen Kollegen Wolfgang Forster übertragen wurde. Kiefers Aufgaben umfassten die Bearbeitung von Kreditanträgen im privaten und gewerblichen Bereich, mit allen dazugehörenden Arbeiten wie Erstellung von Protokollen, Kredit- und Sicherheitenverträgen, Analyse der wirtschaftlichen Unterlagen mit Prüfung der Liquiditäts- und Kapitaldienstfähigkeit, Abwicklung von Treuhandaufträgen und noch vieles mehr. Ihr umfangreiches Fachwissen erwarb sie sich durch regelmäßige Seminarbesuche und hielt sich im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen immer auf dem neuesten Stand. Außerdem brachte sie sich in verschiedenen Arbeitskreisen und Projektgruppen im Laufe der Jahre stets für die Weiterentwicklung der Bank ein. Da sie privat gerne in der Natur unterwegs ist, beim Walken, Rad fahren und Wandern in den Bergen aber auch gerne Städtereisen unternimmt sowie andere Länder und Kulturen kennenlernt, freut sie sich dafür künftig mehr Zeit zu haben.

Vorstand, Betriebsrat und wegebegleitende Kolleginnen und Kollegen der VR Bank Enz plus verabschiedeten sich von Andrea Riesch, Elisabeth Kiefer und Martin Reiling. Alle drei wurden für ihre langjährige und engagierte Tätigkeit geehrt. Ihre herausragenden Leistungen und die kollegiale Zusammenarbeit wurden anlässlich der Verabschiedung besonders gewürdigt.