25-jähriges Vorstandsjubiläum

09.01.2020

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde gratulierte der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Engel dem Vorstandsvorsitzenden der VR Bank Enz plus eG, Jürgen Wankmüller, zu seinem 25-jährigen Vorstandsjubiläum. Jürgen Wankmüller wurde im Jahr 1995 in den Vorstand berufen und ist seit dem Jahr 2013 Vorstandsvorsitzender.

Der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Enz plus, Jürgen Wankmüller, feiert sein 25-jähriges Vorstandsjubiläum zu dem ihm der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Engel herzlich gratuliert

In seiner Laudatio würdigte Reinhard Engel die ausgezeichnete Arbeit von Jürgen Wankmüller in den letzten 25 Jahren. Mit klarem strategischem Ziel und Weitblick führte er die Bank erfolgreich durch herausfordernde Zeiten. Nicht zuletzt die Fusion zur VR Bank Enz plus im Jahr 2017 ist ein nachhaltiger Beleg hierfür. Bei seinen Ausführungen blieb der Aufsichtsratsvorsitzende nicht bei der Vergangenheit stehen, sondern richtete seinen Blick auch in die Zukunft. „Es ist gut, dass Sie noch einige Jahre an Bord sind und die Geschicke der Bank zusammen mit Ihrem Vorstandsteam leiten“, so Reinhard Engel. „Die Herausforderungen, die vor uns liegen, haben es in sich. Niedrigzinsen fordern unser Geschäftsmodell, die Regulatorik weitet sich immer mehr aus und die Digitalisierung erfordert umfangreiche Investitionen und Veränderungen in der Bank."

Dem kann Jürgen Wankmüller nur zustimmen und betonte, dass die VR Bank Enz plus die nötigen Veränderungen aktiv aufgreifen und einleiten wird. „Wir werden auch weiterhin der leistungsfähige Partner für unserer Mitglieder und Kunden sein und tun alles, was erforderlich ist, um unsere Leistungsfähigkeit weiter auszubauen“, so Wankmüller. Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die erfolgreiche Entwicklung der Bank in diesem langen Zeitraum und auch die Bewältigung der Herausforderungen zur Zukunftssicherung nur möglich war beziehungsweise ist, dank des engagierten Einsatzes der Mitarbeiterschaft und der vertrauensvollen und bewährten Zusammenarbeit innerhalb des Geschäftsleitungsgremiums. Hierfür sprach er den Kollegen seinen Dank aus, in den er auch das Aufsichtsratsgremium explizit mit einbezog.