Attraktives Ferienprogramm in Pfinztal trotz Corona

10.07.2020

Durch die aktuelle Lage sah sich die Gemeinde Pfinztal vor die Frage gestellt, ob und wie das diesjährige Angebot für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien stattfinden kann. Unabhängig davon hatte sich die VR Bank Enz plus bereits Anfang Mai dazu entschieden, alle Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet wieder mit je 500 Euro für das regionale Ferienprogramm zu unterstützen.

Finanzberaterin Nadine Wenz überreicht Bürgermeisterin Nicola Bodner einen Zuschuss der VR Bank Enz plus von 500 Euro für das Ferienprogramm „Abenteuerland Pfinztal“

Die Gemeinde Pfinztal hatte das „Abenteuerland Pfinztal“ im April zunächst „auf Eis gelegt“. Die Verwaltung hat sich dann entschlossen, mit einem reduzierten Angebot im August an den Start zu gehen. Das Programm wird ausschließlich im Mitteilungsblatt und auf der Website der Gemeinde veröffentlicht. Es wird also keine gedruckte Broschüre geben.

Traditionsveranstaltungen wie der Flohmarkt, das Open-Air-Sommertheater und der Ausflug nach Tripsdrill können nicht realisiert werden. In Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus der Gemeinde konnten einundzwanzig unterhaltsame und abwechslungsreiche Veranstaltungen zusammengestellt werden. Die Gruppengröße der jeweiligen Angebote musste allerdings deutlich verkleinert werden, auch kann pro Kind nur ein Termin gebucht werden. „Alle Programmpunkte werden im Jugendhaus stattfinden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden hygienischen Regeln und Abstandsvorschriften“, erklärte Bürgermeisterin Nicola Bodner bei der Spendenübergabe der VR Bank Enz plus und ergänzte: „Es war uns wichtig, den Kindern und Jugendlichen gerade in dieser besonderen Zeit eine Möglichkeit zu bieten, ein paar unbeschwerte Stunden zu erleben.“ Dass dies möglich ist und für die Eltern auch preiswert angeboten werden kann, ist vor allem auch durch die Spende der VR Bank Enz plus möglich, die Finanzberaterin Nadine Wenz diese Woche an Bürgermeisterin Nicola Bodner vor dem Rathaus Pfinztal übergab.