Senioren kommunizieren Online

21.07.2020

Zum Schutz der Gesundheit von Bewohnern galt während der ersten Corona-Infektionswelle in Alten- und Pflegeheimen lange Zeit ein Besuchs- und Zutrittsverbot. Das hat die meist pflegebedürftigen Menschen hart getroffen, da deren sozialen Kontakte weitestgehend eingeschränkt waren.

Vor dem Landhaus für Senioren „St. Josef“ in Neuhausen-Steinegg übergaben VR Bank Enz plus-Vorstand Armin Kühn (rechts) und Teilmarktleiter Torsten (links) das VRmobil MacBook pro an Geschäftsführer Frank Johannes Lemke (2.v.r.) und die Fachbereichsleiterin Altenhilfe, Gabriele Weber (2.v.l.)

Um den Bewohnern des Landhauses für Senioren „St. Josef“ in Neuhausen-Steinegg die Möglichkeit zu bieten, den Kontakt zu deren Angehörigen per Skype aufrecht zu erhalten, bat Geschäftsführer Frank Johannes Lemke die VR Bank Enz plus um Unterstützung. Das Geldinstitut sorgte unbürokratisch dafür, dass den Senioren jetzt ein VRmobil MacBook pro zur Kommunikation mit ihren Lieben zur Verfügung steht.

Auch wenn inzwischen die Einschränkungen von der Baden-Württembergischen Landesregierung deutlich gelockert wurden – derzeit können die Bewohner wieder von maximal zwei Personen täglich Besuch erhalten – so ist Lemke dennoch froh das von der VR Bank Enz plus gespendete Notebook einsetzen zu können.

„Wir lassen bei den Besuchen äußerste Vorsicht walten, erfassen Name und Anschrift der Besucher und die genaue Verweildauer bei den Bewohnern“, ergänzt die Fachbereichsleiterin Altenhilfe, Gabriele Weber, „die Sicherheit unserer Bewohner geht vor.“ Selbstverständlich müssen alle Besucher während des gesamten Aufenthalts in geschlossenen Räumen der Einrichtung eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen und einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten. „Viele Angehörige scheuen aus Sicherheitsgründen immer noch den persönlichen Kontakt oder reduzieren die Besuche auf ein Minimum“, erklärt Geschäftsführer Frank Johannes Lemke gegenüber VR Bank-Vorstand Armin Kühn und Teilmarktleiter Torsten Uhrig. Die Banker waren nach Steinegg gekommen, um das neue VRmobil MacBook pro, im Wert von 1.599 Euro, persönlich zu überreichen. Jetzt steht einer Kommunikation der Senioren auch in schwierigen Zeiten oder wenn die Angehörigen weiter entfernt wohnen nichts mehr im Wege.