Finanzspritze für die Sommerferien

20.07.2021

Auch wenn zum zweiten Mal in Folge die großen Ferien im Schatten der Pandemie stehen: die VR Bank Enz plus unterstützt die Gemeinden der Region neuerlich mit je 500 Euro in Sachen Kinder- und Jugendarbeit. Die Spende kommt in Keltern der Kernzeitbetreuung zugute, darüber hinaus bietet die Gemeinde dieses Jahr, wenn auch in kleinerem Umfang, wieder die traditionellen FerienErlebnisTage an.

Die Leiterin der Kernzeitbetreuung der Gemeinde Keltern, Gabriela Vittozzi (Mitte), freut sich mit Bürgermeister Steffen Bochinger (links) über 500 Euro von VR Bank Enz plus -Teilmarktleiter Andreas Lüdemann (rechts)

Die VR Bank Enz plus setzt eine schöne Tradition fort, denn seit Jahren unterstützt sie die Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet mit je 500 Euro zur Gestaltung der örtlichen Ferienprogramme. Trotz oder gerade wegen der Pandemie hat sich das Geldinstitut letztes, wie auch dieses Jahr dazu entschieden, die Kinder- und Jugendarbeit der zwölf Gemeinden mit insgesamt 6.000 Euro zu unterstützen. Dabei bleibt es jeder Gemeinde selbst überlassen, ob die Gelder in das Ferienprogramm, in eine alternative Betreuung in den Sommermonaten fließen oder im kommenden Jahr zusätzlich für die Ferienzeit eingesetzt werden.

Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger hat sich, nach Einschätzung der aktuellen Lage, für die Durchführung der traditionellen FerienErlebnisTage entschieden. Diese finden allerdings in einem kleineren Umfang als gewohnt statt. Mit Unterstützung örtlicher Vereine und Einrichtungen können, nach einjähriger Coronapause, insgesamt einundzwanzig Programmpunkte angeboten werden. Eltern aller Kelterner Gemeinden können diese noch bis 25. Juli für Ihre Kinder gegen einen geringen Unkostenbeitrag buchen. Selbstverständlich werden bei der Durchführung die Vorgaben der Landesregierung unter Einhaltung der Hygienevorschriften berücksichtigt. Auf Grund der Pandemielage kann es natürlich kurzfristig zu Änderungen oder Absagen kommen. Deshalb investiert Bochinger die Spende der Bank in die Kernzeitbetreuung. Durch Gabriela Vittozzi und ihr Team ist so eine Betreuung der Grundschulkinder in Dietlingen und Ellmendingen während der sechswöchigen Sommerferien gewährleistet.

„Auch dieses Jahr werden viele Familien zu Hause verbringen, deshalb wollten wir die Kernzeitbetreuung der Grundschüler in den beiden Schulzentren sicherstellen“, erklärt Bürgermeister Steffen Bochinger. Bei der Spendenübergabe durch die VR Bank Enz plus betont das Gemeindeoberhaupt gegenüber Teilmarktleiter Andreas Lüdemann, dass die Gesundheit der Gemeindemitglieder höchste Priorität hat, dazu gehört aber auch eine Berücksichtigung des Kindeswohls. Bochinger hält deshalb am Kernzeitbetreuungsangebot fest, das in erster Linie berufstätige Eltern und Alleinerziehende entlasten soll und den Kindern ein Stück weit unbeschwerten Sommer ermöglicht. Während der sechswöchigen Sommerferien ist die Betreuung für Kelterner Grundschüler montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr geöffnet.