Freie Fahrt für die ambulante Pflege

11.06.2021

Tag für Tag leisten Pflegekräfte unverzichtbare Arbeit für das Wohl von Hilfs- und Pflegebedürftigen. Mit mittlerweile zwölf Fahrzeugen unterstützt die VR Bank Enz plus die mobile Pflege von Diakonien, Krankenpflegevereinen und Sozialstationen in der Region. Dieser Tage erhielt die Sozialstation Kämpfelbach ihr neues VRmobil.

Martin Schöner (hinten rechts), Vorstand der VR Bank Enz plus bei der Übergabe des neuen VRmobils an den kaufmännischen Leiter, Martin Gengenbach (links), die Pflegedienstleitung/Geschäftsführerin Carola Keller und den Vorstand der Sozialstation Kämpfelbach, Hermann Frey (rechts)

Die Sozialstation Kämpfelbach unterstützt im Rahmen der Pflegeversicherung pflegende Angehörige bei der häuslichen Kranken- und Altenpflege. Der ambulante Pflegedienst ermöglicht es so, dass Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben können und bietet hierzu vielfältige Leistungen. Diese reichen von der Körperpflege, über Hilfe beim An- und Auskleiden, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, der Mobilisation bis zum Betten und Lagern. Auch medizinische Leistungen nach ärztlicher Verordnung, wie Medikamentengabe, Injektionen, Infusionen, Sondenernährung, Verbandswechsel, Blutdruck- und Blutzuckermessungen, werden durch examiniertes Pflegepersonal durchgeführt. Die Sozialstation bietet aber auch eine breite Palette hauswirtschaftlicher Versorgungsleistungen.

„Das großartige Engagement, welches die Sozialstation für die Region leistet, gilt es besonders zu würdigen“, so Martin Schöner, Vorstand der VR Bank Enz plus, bei der Fahrzeugübergabe an das Leitungsteam der Sozialstation Kämpfelbach. Der kaufmännische Leiter, Martin Gengenbach, Pflegedienstleitung Carola Keller und Vereinsvorstand Hermann Frey zeigten sich dankbar für die Unterstützung der Genossenschaftsbank. Diese trägt aus Mitteln des Gewinnsparens drei Jahre lang die Raten des Leasingfahrzeugs. Vor knapp vier Jahren hatte die VR Bank die Sozialstation bereits bei der Beschaffung des Vorgängerfahrzeuges unterstützt. Nach Übergabe der Fahrzeugschlüssel wünschte Schöner dem Pflegedienst gute Fahrt bei den Einsätzen mit dem neuen VRmobil.

Sozialstation Kämpfelbach e.V.

Der im Jahre 2000 gegründete gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen hilfsbedürftigen Einwohnern der Gemeinde Kämpfelbach zur Seite zu stehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreichen Ehrenamtliche unterstützen Menschen im Alter oder bei Krankheit und Behinderung in vielfältiger Form. Neben der ambulanten Pflege gehört auch das Betreute Wohnen, in der Seniorenwohnanlage Laierberg mit zwanzig behindertengerechten Mietwohnungen, zum Angebot der Sozialstation Kämpfelbach. Für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, gibt es in der Anlage eine Betreuungsgruppe, die sich einmal wöchentlich nachmittags trifft. Montags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr rundet die Tagespflege das Angebot der Sozialstation ab. Leider muss die Demenzgruppe auf Grund der Pandemie allerdings derzeit landesweit pausieren. Die Tagespflege wird, unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Verordnungen, zunehmend von derzeit noch maximal zwölf auf wieder vierundzwanzig Gäste öffnen können.