Luftfilter für Tiefenbronner Grundschüler

02.12.2021

Auf Initiative von Schulleiterin Daniela Soß hat die VR Bank Enz plus der Gemeinde Tiefenbronn eine finanzielle Unterstützung für Luftreinigungsgeräte an der Lucas-Moser-Schule zukommen lassen.

Bürgermeister Frank Spottek (links) und VR Bank Enz plus-Vorstand Armin Kühn (rechts) übergeben insgesamt achtzehn Luftfiltergeräte an Schulleiterin Daniela Soß zum Einsatz in den Klassenräumen der Lucas-Moser-Schule Tiefenbronn

Bürgermeister Frank Spottek hat, nach einem positiven Beschluss des Gemeinderates Tiefenbronn, die Anschaffung von insgesamt achtzehn mobilen Luftreinigungsgeräten für die örtliche Grundschule in Auftrag gegeben. Darüber hinaus wurden weitere elf Geräte für die drei Kindertagesstätten angeschafft. Vorstand Armin Kühn von der VR Bank Enz plus sagte für diese Infektionsschutzmaßnahme spontan eine Geldspende von 1.000 Euro zu. „Die Sicherheit der Kinder hat höchste Priorität. Und wir wollen als regional agierende Genossenschaftsbank unseren Beitrag dazu leisten,“ betont Kühn. Das Geldinstitut hatte bereits im Frühjahr ein ähnliches Projekt der Gemeinde Neuhausen an der Verbandsschule im Biet mit ebenfalls 1.000 Euro unterstützt.

Dass die Anschaffung noch vor dem Winter möglich wurde, freut Schulleiterin Daniela Soß sehr. Die Rektorin bedankt sich bei der VR Bank für die Spende: „Die Luftreinigungsgeräte leisten einen zusätzlichen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit unserer Grundschüler und Lehrkräfte.“

Die energieeffizienten Geräte sind, mit ihren zertifizierten HEPA-Filtern und einer überdurchschnittlich großen Filterfläche, eine ideale Lösung, wenn es um effektive Reinigung der Umgebungsluft in geschlossenen Räumen geht. In mehreren Stufen befreien die einstellbaren Luftreinigungsgeräte potenziell schädliche Partikel, wie Allergene, Schadstoffe oder Aerosole. Darüber hinaus sind sie leise, kinderleicht zu bedienen und durch ihr robustes Gehäuse gut im Schulalltag einsetzbar. Um einem unbeabsichtigten Dauerbetrieb vorzubeugen sind die Geräte außerdem mit einer Abschaltautomatik ausgestattet.

Auch Frank Spottek ist zufrieden, dass alles so reibungslos vonstattenging: „Mit dieser Anschaffung wurde ein zusätzlicher Baustein in Sachen Infektionsschutz an der Schule geschaffen.“