Projektstart für neues KompetenzCenter mit bezahlbaren Wohn- und Geschäftsräumen

22.07.2021

In Stein-Mitteltal wird in Kürze auf dem Gelände der VR Bank Enz plus mit dem Bau eines dreistöckigen Wohn- und Geschäftshauses begonnen. Zum offiziellen Projektstart machten sich Vertreter der Gemeinde und der Bank ein Bild vor Ort.

v.l.n.r.: Bürgermeister Heiko Genthner, Matthias Ryzlewicz, Geschäftsführer der weisenburger bau GmbH, und Martin Schöner, Vorstand der VR Bank Enz plus, gegrüßten Verteter der Gemeinde und Anwohner zum Projektstart in Stein-Mitteltal

„Alle erforderlichen Schritte der Planung, Vorbereitung und Schaffung der planungsrechtlichen Rahmenbedingungen sind geschafft.“ Mit diesem Einstieg begrüßte Martin Schöner, Vorstand der VR Bank Enz plus die Gäste des offiziellen Projektstarts. Der Einladung der Genossenschaftsbank sind, neben dem Gemeinderat, dem Bürgermeister, dem Planungsteam der Bank und des Bauunternehmens Weisenburger, auch Anwohner aus der direkten Nachbarschaft gefolgt.

Schöner bedankte sich für die gute Unterstützung des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung bei der Begleitung des Projekts. In dem neu entstehenden Gebäude werden neben einem neuen KompetenzCenter der Bank vier weitere Gewerbeflächen sowie achtzehn Wohnungen Platz finden. „Das neue KompetenzCenter ist ein klares Bekenntnis zur Region. Hier werden wir unseren Kunden zeitgemäßen und zukunftsorientierten Service und Beratung bieten. Für unsere Mitarbeiter entstehen moderne und attraktive Arbeitsplätze“, so Schöner.

Das Gebäude wird einen harmonischen Übergang vom Gewerbegebiet zum Wohngebiet schaffen. „Die Quadratur des Kreises ist uns gemeinsam gelungen: Neben den Belangen der Menschen und der Wirtschaft konnten wir auch wichtige Aspekte der Umwelt berücksichtigen“, ergänzte Schöner. Dies war der Bank von Beginn an wichtig und wird durch die Nutzung regenerativer Energien und einer extensiven Begrünung erreicht. Auch eine Ladestation für Elektrofahrzeuge ist geplant.

Der Projektstart markiert den Startpunkt des Bauvorhabens. Bis zur Erteilung der finalen Baugenehmigung durch das Landratsamt, welche in den kommenden Wochen erwartet wird, wird die Zeit für die Baureifmachung des Grundstücks genutzt. Dazu erfolgt der Abbruch der befestigten Anlagen sowie des alten Pavillons. Mit der Fertigstellung des Gebäudes wird im Frühjahr 2023 gerechnet.

Informationen zum Bauvorhaben

Entstehen wird ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus:

  • Ein KompetenzCenter der VR Bank Enz plus mit 9 Beratungsbüros, Besprechungsräumen, Servicebereich, SB-Zone mit Geldautomaten und VR VideoService
  • 4 weitere barrierefreie Gewerbeflächen
  • 18 weitestgehend barrierefreie und bezahlbare Wohnungen
  • 46 Parkplätze für Mitarbeiter, Anwohner und Kunden
  • 15 weitere Parkplätze, die zur Entspannung der Parkplatzsituation vor Ort beitragen sollen