Ruhestand nach langjähriger Betriebszugehörigkeit

07.12.2021

Manfred Kircher, Baufinanzierungsberater bei der VR Bank Enz plus und seit über 22 Jahren in verschiedenen verantwortlichen Positionen mit intensivem Kundenkontakt tätig, verabschiedet sich zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Vorstandsmitglieder Jürgen Wankmüller (2.v.r.) und Ulf Meißner (rechts) sowie Bereichsleiter Alexander Veltman (links) verabschieden den geschätzten Kollegen Manfred Kircher (2.v.l.) in den Ruhestand

Manfred Kircher begann Anfang der Siebzigerjahre im Alter von 14 Jahren seine Berufsausbildung bei den genossenschaftlichen Kollegen der Volksbank Pforzheim. Er trat damit in die Fußstapfen seines Vaters, der ebenfalls Banker war. Nach seinem Grundwehrdienst arbeitete Kircher zunächst als Kassierer, dann im Service und schließlich über zwölf Jahre lang als Leiter in unterschiedlichen Geschäftsstellen. Während seiner Zeit als Geschäftsstellenleiter bildete er sich zum Bankfachwirt weiter. Die damit verbundene Prüfung schloss Manfred Kircher im Jahre 1984 erfolgreich ab. 1997 wurde er zum stellvertretenden Leiter Privatkundenberatung Pforzheim-Zentrum ernannt.

Im März 1999 wechselte er zur Volksbank Wilferdingen-Keltern, dem Rechtsvorgänger der heutigen VR Bank Enz plus, wo er bis Ende 2002 als Finanzberater in der Wilferdinger Hauptstelle erfolgreich tätig war. In den folgenden zehn Jahren übernahm er die Geschäftsstellenleitung und Finanzierungsberatung. Von 2013 bis 2017 wurde ihm die Bereichsleitung der Finanzierungsberatung übertragen. Seit 2018 widmet er sich bei der VR Bank Enz plus speziell um die Baufinanzierung und berät hier die Kunden bis heute in seiner zuverlässigen und freundlichen Art in kompetenter Weise. Nach eigener Aussage handelt er seit jeher nach dem Motto: „Das Vertrauen eines Kunden zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren, Sekunden!“ Deshalb war und ist ihm ein offener und vertrauensvoller Umgang besonders wichtig. Manfred Kircher ist ein Urgestein in der genossenschaftlichen Organisation und wurde dieses Jahr für seine fünfzigjährige genossenschaftliche Treue ausgezeichnet.

Kolleginnen und Kollegen beschreiben Manfred Kircher mit den Worten: symphatisch, geradelinig, kompetent, Förderkredit-Spezialist, Kundenkenner, Profiberater, Unikat und hilfsbereit. Auch seine Kunden, die er größtenteils durch Empfehlung gewonnen hat, schätzen ihn sehr.

Wegbegleitende Kolleginnen und Kollegen der VR Bank Enz plus, allen voran sein Bereichsleiter Alexander Veltman, verabschiedeten sich von dem beliebten Kollegen. Bei seiner Verabschiedung betonte Kircher: „Ich sehe meinem Ruhestand mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Ich freue mich auf den neuen Lebensabschnitt, weiß aber zugleich, dass ich meine Kollegen und meine Kunden künftig sehr vermissen werde.“ Vorstand und Betriebsrat würdigten Manfred Kircher für seine langjährige und engagierte Tätigkeit im Dienst seiner Kunden.