Sozialrechtliche Beratung und altersunabhängige Hilfe

14.04.2021

Der Sozialverband VdK mit seinen bundesweit 2 Millionen Mitgliedern setzt sich auf fast allen Gebieten des Sozialrechtes für Hilfesuchende aller Altersgruppen ein. Das Engagement der Ortsgruppe Remchingen unterstützt die VR Bank Enz plus mit einer Spende von insgesamt 1.500 Euro.

Ernst Beck, der Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Remchingen freut sich über insgesamt 1.500 Euro mit der Teilmarktleiter Walter Eisele von der VR Bank Enz plus die Arbeit des Sozialverbandes seit Beginn der Pandemie unterstützt

Gegründet wurde der VdK in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg als Hilfsorganisation für Kriegsopfer, Kriegsversehrte und Kriegerwitwen unter dem Namen Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V.“. Bundesweit wurden Ortsgruppen gegründet. Die „Ortsgruppe Singen“, als Vorläufer des heutigen Sozialverband VdK Ortsverband Remchingen, der mit seinen 400 Mitgliedern inzwischen der zweitgrößte Ortsverband im Enzkreis ist, besteht bereits seit 1947.

Leistungsspektrum und Zielgruppe des Sozialverbandes haben sich bis heute grundlegend gewandelt und sind deutlich umfangreicher geworden. Der Sozialverband VdK Ortsverband Remchingen ist mittlerweile ein kompetenter, örtlicher Ansprechpartner in allen sozialrechtlichen Fragen. Neben der Antragsstellung eines Schwerbehindertenausweises, der Unterstützung in Widerspruchs- und Klageverfahren, der Beratung bei der Einstufung zu den verschiedenen Pflegestufen hilft und unterstützt der VdK auf fast allen Gebieten des Sozialrechtes.

Seit März 2020 bietet der Ortsverband darüber hinaus die „VdK Einkaufshilfe“ an. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten in der Corona-Pandemie Unterstützung bei Erledigungen, wie Einkäufen, Besorgungen aus der Apotheke und ähnlichem. Diese Leistungen zum Wohle Hilfsbedürftiger würdigt die VR Bank Enz plus deshalb mit einer Gewinnsparspende von insgesamt 1.500 Euro seit Beginn der Pandemie.