Neulinger Feuerwehr mit Trainingsjacken ausgerüstet

27.04.2022

Mit einem Zuschuss von etwas mehr als 2.000 Euro durch die VR Bank Enz plus und Unterstützung der Gemeinde Neulingen konnte die Freiwillige Feuerwehr Neulingen mit insgesamt einundachtzig Trainingsjacken für alle Aktiven ausgestattet werden.

Zur Ausstattung der Gesamtfeuerwehr Neulingen können der scheidende Gesamtkommandant Matthias Leypold (2.v.r.) und sein Nachfolger Stefan Meeh (links) einundachtzig Trainingsjacken mit finanzieller Unterstützung durch Teilmarktleiter Torsten Uhrig (2.v.l.) von der VR Bank Enz plus und Bürgermeister Michael Schmidt (rechts) entgegennehmen

Bei der Freiwillige Feuerwehr Neulingen mit ihren drei Einsatzabteilungen in Bauschlott, Göbrichen und Nußbaum sind insgesamt 77 Männer und 4 Frauen mit 7 Fahrzeugen ehrenamtlich aktiv. Sie stellen den Brandschutz und die Technische Hilfeleistung in der Gemeinde sicher und das seit mehr als 150 Jahren. Die freiwilligen Kräfte durchlaufen zunächst eine Grundausbildung. Damit sie aber immer auf dem aktuellen Stand sind, werden regelmäßige Übungen abgehalten und auch die Jugendarbeit kommt nicht zu kurz. Beim Training der Jugendfeuerwehr werden Knoten, Erste Hilfe, Gerätekunde und der Löschaufbau geübt. Seit vergangenem Jahr gibt es coronabedingt zusätzlich eigene Onlineworkshops für den Feuerwehrnachwuchs.

Bereits seit zwei Jahren bestand bei der Göbricher Abteilung der Wunsch nach Trainingsjacken für das Team. Teilmarktleiter Torsten Uhrig von der VR Bank Enz plus regte eine Lösung für die Gesamtfeuerwehr an, was nun mit einer Spende von über 2.000 Euro durch die Genossenschaftsbank und durch Unterstützung des Neulinger Bürgermeisters Michael Schmidt ermöglicht werden konnte. Insgesamt 81 dunkelblaue Trainingsjacken für alle Aktiven wurden angeschafft und auch das Gemeindeoberhaupt erhielt zum Dank ein Exemplar. Schmidt probierte die Jacke selbstverständlich gleich vor Ort aus.

Freiwillige Feuerwehr Neulingen

1870 wurde die Feuerwehr Bauschlott gegründet, vier Jahre später schlossen sich Kameraden in Göbrichen ebenfalls zu einer Freiwilligen Wehr zusammen, die Nußbaumer Mannschaft gründete sich 1938. Heute leistet die Gesamtwehr Neulingen mit ihren Mannschaften in den drei Teilorten durchschnittlich dreißig Einsätze im Jahr. Dieses Jahr waren bereits elf Einsätze in Neulingen notwendig. Im Februar waren die Wehren der Gemeinde allein wegen Unwetter und Starkregen fünf Mal an mehreren Einsatzorten tätig. Gott sei Dank gab es 2022 bisher nur einen Kleinbrand zu löschen. Erst vor zwei Wochen beseitigten die Freiwilligen auslaufenden Kraftstoff nach einem Verkehrsunfall. Zusätzlich haben Anfang April einige Neulinger Kameraden gemeinsam mit anderen Wehren, dem DRK, der DLRG und dem THW geholfen die Einrichtung der Flüchtlingsunterkunft in Niefern-Öschelbronn aufzubauen.

Notruf 112

Unter der europaweit einheitlichen Rufnummer 112 erreichen Menschen in Not eine Leitstelle, die einen Notruf an die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder die Polizei weitergibt. Wird die 112 im Enzkreis gewählt, wird der Notruf von der neuen „Integrierten Leitstelle“ in Pforzheim bearbeitet. Diese Leitstelle wird gemeinsam von der Berufsfeuerwehr Pforzheim und Notfallsanitätern des Deutschen Roten Kreuzes betrieben. Die qualifizierten Beamten sind für die Bevölkerung in Pforzheim und dem Enzkreis, also für insgesamt rund 300.000 Menschen, zuständig. Sie nehmen die Notrufe für Feuerwehr und Rettungsdienste entgegen und koordinieren die Einsätze. Über Meldeempfänger werden dann beispielsweise die Freiwilligen Feuerwehren in den betreffenden Orten alarmiert, so können die Feuerwehrfrauen und -männer schnellstmöglich vor Ort zu Hilfe eilen.