Sozialraumsanierung beim Schellbronner Sportverein nahezu abgeschlossen

16.08.2022

Durch den Einsatz zahlreiche Ehrenamtlicher des 1. FC Schellbronn und des Fördervereins für den Schellbronner Sportverein konnte dieses Jahr die Sanierung der Sozialräume in Angriff genommen werden. Um dieses Vorhaben finanziell zu unterstützen, spendet die VR Bank Enz plus 1.000 Euro.

Zur Sanierung der Räume des 1. FC Schellbronn überreicht Teilmarktleiter Torsten Uhrig (Mitte) von der VR Bank Enz plus eine Spende von 1.000 Euro an den Vorstand Vereinsverwaltung, René Bruckner (rechts) und Tobias Kessler (links) vom Bauausschuss

In den vergangenen Monaten haben Helfer des 1. FC Schellbronn und des Fördervereins für den Schellbronner Sportverein in vielen Arbeitsstunden ihre Sozialräume größtenteils in Eigenleistung saniert. Neben der Modernisierung der Heizung standen auch die Erneuerung der Duschen an. Durch die Pandemie der vergangenen beiden Jahre fehlten den Schellbronnern natürlich die gewohnten Einnahmen aus Veranstaltungen und so sah sich der Verein gezwungen diese Projekte vorerst zu verschieben. Durch die Spende der VR Bank Enz plus konnte das Vorhaben erheblich unterstützt werden. Die Renovierungsarbeiten führte der Verein in der Sommerpause durch. Dabei begannen die Ehrenamtlichen Mitte Juni in einem ersten Arbeitseinsatz um das Altmaterial herauszureißen. Es folgten wochenlange Sanierungsarbeiten, die nun kurz vor der Fertigstellung stehen. Das nahm Teilmarktleiter Torsten Uhrig zum Anlass das Engagement mit 1.000 Euro zu unterstützen. Der Vorstand Vereinsverwaltung des 1. FC Schellbronn, René Bruckner, war erleichtert über die finanzielle Entlastung durch die Genossenschaftsbank.

1. FC Schellbronn

Vor über 100 Jahren, genauer gesagt im Jahre 1910 wurde der Fußballsport in Schellbronn aus der Taufe gehoben. Ein Dutzend junger aufstrebender Männer haben sich damals dem „neuen Sport“ um das runde Leder angenommen. Seinen heutigen Namen erhielten die Schellbronner Fußballer allerdings erst nach Ende des zweiten Weltkrieges. Zu dieser Zeit entstand auch erstmals ein kleines Clubhaus. 1960 wurde dann für den Sportplatz eine Scheinwerferanlage mit drei Scheinwerfern errichtet, welche das Training auch am Abend für die Spieler ermöglichen sollte. Zwei Jahre später erwarb man für 1.500 D-Mark das neue Clubhaus, das Ende der Siebziger Jahre durch erhebliche Baumaßnahmen umgebaut wurde. Aus dieser Umbauzeit stammen auch die Duschanlage und die Zentralheizung, die jetzt im Jahr 2022 erneuert wurden.

Aktuell hat der 1. FC Schellbronn 310 Mitglieder und 165 Aktive. Der Verein steht mit zwei Herren-Mannschaften auf dem Platz. Auch in der Nachwuchsförderung sind die Schellbronner aktiv. Angefangen wird mit den Bambinis, außerdem gibt es je eine F-, E- und D-Jugendmannschaft sowie zwei C-Jugendmannschaften.