„Wasser macht Schule“ - Trinkwasserspender für Remchingens Realschüler

24.02.2022

Erwiesenermaßen gehört eine ausreichende und regelmäßige Flüssigkeitszufuhr zu den elementaren Voraussetzungen für ein gutes Leistungs- und Konzentrationsvermögen. Die Carl-Dittler-Realschule in Remchingen hat sich deshalb mit finanzieller Unterstützung mehrerer Sponsoren zur Anschaffung eines Trinkwasserspenders im Wert von insgesamt 4.500 Euro entschieden.

Die VR Bank Enz plus unterstützt die Anschaffung eines Trinkwasserspender an der Carl-Dittler-Realschule. Teilmarktleiter Walter Eisele (links) überreicht dazu einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Schulleiterin Ute Westphal (rechts)

„An vielen Schulen gilt leider noch immer die Regel, dass das Trinken von Wasser während des Unterrichts verboten ist. Eine überholte Regel, die im Wesentlichen aufgestellt wird, um eine potenzielle Störung des Unterrichts zu vermeiden“, so Schulleiterin Ute Westphal von der Carl-Dittler-Realschule. „Als Argument wird oft angeführt, dass zur Flüssigkeitszufuhr die Pausen genutzt werden können. Doch gerade jüngere Kinder nutzen die Pausen zum Spielen und Toben mit den Klassenkameraden und vergessen dabei das Trinken. Dabei leidet bei Flüssigkeitsmangel der gesamte Organismus, wie Gefäße, Herz, Muskulatur und Gehirn. Als Symptome zeigen sich meist Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel und Müdigkeit“, ergänzt die Schulleiterin der Remchinger Realschule.

Anstatt das Trinken zu verbieten, fordert und fördert Ute Westphal dieses sogar. Westphal erklärt, dass mehrere Studien belegen, dass Kinder, die ausreichend und regelmäßig Wasser trinken, deutlich leistungsfähiger und konzentrierter lernen können. Mit der Anschaffung eines Trinkwasserspenders, die die VR Bank Enz plus mit einer Spende von 1.000 Euro bezuschusst, regt die Carl-Dittler-Realschule nicht nur zum bewussten Trinken an, sondern unterstützt auch die gesunde Flüssigkeitszufuhr. Denn mit dem Wasserspender werden ungesunde, süße oder koffeinhaltige Getränke aus den Schulräumen verbannt. Und ganz nebenbei profitiert auch noch die Umwelt von der Aktion, da durch wiederbefüllbare Behälter aus Edelstahl oder Glas, weniger PET-Flaschen oder Wegwerfbehälter in der Schule zum Einsatz kommen.

Carl-Dittler-Realschule

Die Carl-Dittler-Realschule in Remchingen (CDRS) sieht es als ihren Auftrag, eine Umgebung zu schaffen, die die Einzigartigkeit eines jeden Schülers fördert und ihm die Möglichkeit gibt, seine Kreativität und Persönlichkeit individuell zu entwickeln. Neben dem gemeinsamen Lernen und dem klassischen Notensystem setzt die Schule in den Klassenstufen fünf und sechs zur Motivation und Weiterentwicklung auf regelmäßige Lernentwicklungsgespräche. In sogenannten Lernbüros unterstützen Schüler der höheren Klassenstufen die Schüler der Unterstufe außerdem als qualifizierte Mentoren.

Mit Teamtrainings wird die Klassengemeinschaft gestärkt, zudem werden gegenseitiges Vertrauen und ein respektvoller Umgang miteinander geschult. Eine wöchentliche Klassenlehrerstunde in den Jahrgangsstufen fünf bis acht dient nicht nur zur Besprechung organisatorischer Dinge, sondern zur Entwicklung überfachlicher Kompetenzen und zur Persönlichkeitsentfaltung. Durch Anti-Mobbing-Projekte, den Einsatz von Streitschlichtern und der Schulsozialarbeiterin wird darüber hinaus wertvolle Präventionsarbeit an der CDRS geleistet. Ausgewählte Schülerinnen und Schüler werden an der Schule auch zu Schulsanitätern ausgebildet und leisten so wertvolle erste Hilfe.

Für alle Klassenstufen ab Klasse 5 bietet die Berufsorientierungswoche, mit Bewerbertrainings, Berufsberatung und Praktika, Einblicke ins Berufsleben und dient ebenso wie die Ausbildungsmesse zur Studien- und Berufsorientierung.