Neuer Weg bei der Vertreterversammlung 2020

Die VR Bank Enz plus eG hat die diesjährige Vertreterversammlung für das Geschäftsjahr 2019 virtuell durchgeführt. Angesichts der seit März dieses Jahres andauernden Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie wurde die Entscheidung getroffen, neue Wege zu gehen und die Vertreterversammlung deshalb auf diesem digitalen Weg durchzuführen. "Diese Durchführungsart ist sicherlich nicht unsere präferierte Form der Vertreterversammlung. Gerne hätten wir wie gewohnt eine Präsenzveranstaltung in der Kulturhalle veranstaltet. Gleichzeitig wollten wir aber eine zeitnahe Versammlung anbieten und diese nicht in den Herbst 2020 verschieben, in dem bislang auch noch nicht gesichert ist, ob unter den dann gegebenen Umständen eine Versammlung im gewohnten Umfang und Format stattfinden kann“, so der Vorsitzende des Vorstands, Jürgen Wankmüller. „Deshalb sind wir froh, dass wir im Haus die Kompetenz und in der Zusammenarbeit mit Partnern auch die nötigen technischen Voraussetzungen haben, um eine Veranstaltung in diesem Format durchzuführen.“

Die Vertreterversammlung bestand aus zwei Teilen.  Im Teil 1 "Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat und digitaler persönlicher Dialog" wurden den Vertretern ab dem 2. Juli 2020 die Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat zu den einzelnen Tagesordnungspunkten in einem Online-Versammlungsportal  "on-demand" als Video zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zu den Videos wurden noch weitere Unterlagen in Dateiform zur vollumfänglichen Information der Vertreter eingestellt: Außerdem bestand vom 2. Juli 2020 bis zum 7. Juli die Möglichkeit, Fragen an den Vorstand und Aufsichtsrat im Portal zu richten, wovon einzelne Vertreter auch Gebrauch gemacht und Vorstand und Aufsichtsrat hierauf umfassend geantwortet haben. Im. 2. Teil der Vertreterversammlung, der "Live-Online-Versammlung" wurde am 8. Juli 2020 im Rahmen eines Live-Streams nochmals kurz der aktuelle Geschäftsverlauf des Jahres 2019 erläutert und auf die von Seiten der Vertreter gestellten Fragen eingegangen. Zum Abschluss der  Live-Veranstaltung wurden die Vertreter gebeten, die Beschlussfassung zu den einzelnen Tagesordnungspunkten mit Hilfe einer speziellen Wahlsoftware digital vorzunehmen. Sämtliche Beschlüsse wurden mit einer deutlichen Mehrheit getroffen.

Der Live-Stream wurde aus den bankeigenen Räumlichkeiten direkt ins Online-Versammlungsportal im Internet übertragen. Hierbei waren der gesamte Vorstand, der Aufsichtsratsvorsitzende, die stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden sowie der Protokollführer unter Einhaltung der Corona-bedingten Abstands- und  Hygieneregeln  anwesend. Alle Vertreter sowie die weiteren Aufsichtsratsmitglieder, ein Vertreter des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes sowie Gäste und Pressevertreter haben die Live-Veranstaltung online verfolgt.

Insgesamt sind wir mit dem Ablauf unserer ersten komplett virtuellen Veranstaltung sehr zufrieden, auch wenn es einzelne technisch bedingte Einschränkungen bei der Tonqualität in der Übertragung gab. Für die Rahmenbedingungen, die wir dieses Jahr haben, war es ein gelungenes Format. Dennoch freuen wir uns darauf, in der Zukunft wieder auf unser bewährtes Format zurückgreifen zu können, um unseren Vertretern im Dialog persönlich zu begegnen.