Matteo Müller

Kundenberater

Mit unserer Mitarbeitervorstellung möchten wir der Region ein Gesicht geben. Denn unser Slogan "Ihr Partner in der Region" bedeutet für uns auch, die Menschen vorzustellen, die sich täglich für die Bank und für Sie einsetzen.

Meine sportliche Leidenschaft liegt definitiv beim American Football.

Sie haben bereits die Ausbildung bei der VR Bank gemacht, sind nun als Jugendberater tätig. Was ist das Besondere in Ihrem Job?
Allgemein betrachtet finde ich das Besondere der Beratertätigkeit liegt definitiv darin, den tagtäglichen Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen und verschiedensten Charakteren, haben zu dürfen. Das Besondere an der Tätigkeit des Jugendberaters, dürfte schon der Name verraten. Ich habe mich darauf spezialisiert, meine Kunden im Alter von 18 - 27 Jahren bei ihren Vorhaben, Zielen und Wünschen bestmöglich zu unterstützen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Diese reichen vom Ausbildungsstart oder dem Auslandsaufenthalt bis hin zur Selbstständigkeit oder auch den eigenen ,,vier Wänden''.  Dabei ist es eventuell von Vorteil, dass ich selber noch jung bin. Wobei sich doch hier sofort die Frage stellt: ,,wer definiert denn schon 'jung sein' oder nicht 'jung sein'?'' Viel mehr lege ich meinen Fokus darauf, in den verschiedenen Bereichen, welche für die heutige Jugend und meine Kunden von Bedeutung sind, das nötige Know-how und dementsprechend die passenden Lösungen mitzubringen.

Wie wichtig ist es Ihnen in einem guten Team zu arbeiten?
In einem guten Team zu arbeiten ist für mich sehr wichtig, ganz ohne Frage! Ich denke wer sich in einem guten und starken Team befindet, ist automatisch produktiver, hat oft mehr Spaß an der Arbeit und ist vielleicht oftmals sogar ausgeglichener. Für mich persönlich ist ein gutes Team der Schlüssel zum Erfolg. Daher bin ich sehr froh, dass ich auf meiner Hauptgeschäftsstelle in Eisingen aber auch auf den anderen Geschäftsstellen, auf denen ich tätig bin, jeweils solch eines vorfinde.

Die Technisierung bzw. Digitalisierung nimmt einen immer größeren Einfluss auf die Menschen. Wie wollen Sie Ihre Kunden für deren Umfeld fit machen?
Ehrlicherweise glaube ich nicht unbedingt, dass ich meine Kunden für den Bereich Digitalisierung fit machen muss. Ich sehe hier meine Aufgabe viel mehr darin, meine Kunden zu informieren, welche Möglichkeiten und Neuerungen die VR Bank Enz plus rund um dieses Thema zu bieten hat. Denn das sind eine ganze Menge!

Was sind Ihre Ziele und Wünsche für die nahe berufliche Zukunft?
Ich persönlich denke, dass das Leben ein ständig fortlaufender und weiterentwickelnder Prozess ist. Genauso sehe ich das auch mit dem Berufsleben. Hierzu gefällt mir immer wieder das Zitat von Erich Kästner aus dem Buch 'das fliegende Klassenzimmer' ein: ,,Lernen ist wie schwimmen gegen den Strom: Stillstand bedeutet Rückschritt''. Daher beginne ich ab dem November diesen Jahres mein nebenberufliches Studium und bin sehr glücklich darüber, dass sich dies mit meinem Job und der VR Bank Enz plus als Arbeitgeber, so gut vereinbaren lässt.   

Womit schaffen Sie sich einen Ausgleich zu Ihrer Arbeit?
Mein Ausgleich besteht überwiegend in sportlicher Aktivität. Sie dient mir zum einen als physischer Gegenpart zu meinem Berufsalltag - in dem ich nun mal überwiegend sitze - , zum anderen dient sie mir aber auch als psychische Entlastung. Durch den Sport bekomme ich den Kopf frei, kann den Tag noch einmal Revue passieren lassen und erlebte Ereignisse in Ruhe verarbeiten. Hauptsächlich bevorzuge ich hierfür das Fitnessstudio oder das klassische Laufen. Meine sportliche Leidenschaft liegt definitiv beim Fußball bzw. dem American Football. (ehrlicherweise nicht nur das Spielen selbst, sondern auch mal ganze gerne nur zuschauen ;-) )


Sport spielt in Ihrem Leben eine große Rolle. Welche ''Bild''-Überschrift würden Sie gerne über Sie selbst lesen?
+++BREAKING NEWS+++ Müller entscheidet den diesjährigen Superbowl mit einem Pick 6 in der Overtime!'' ;-)

Sie verbringen Ihre Freizeit gerne mit Freunden. Was schätzen Sie dabei besonders?
Gerade im heutigen ,,Zeitalter der Digitalisierung'' und der Nutzung unzähliger Social-Media-Kanäle wie Facebook, WhatsApp, Instagram und Co. finde ich es dennoch oder auch gerade deshalb wichtig, den persönlichen Kontakt zu Freunden und der Familie zu pflegen. Hierbei genieße ich besonders die Aufrechterhaltung wichtiger Werte wie Gemeinschaft, Freundschaft und Loyalität.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Nicht unbedingt mein Lebensmotto aber ein Spruch, der mir persönlich zusagt:
,,Don't talk the talk if you can't walk the walk''

Die Urlaubszeit steht bevor. Wohin zieht es Sie im Urlaub?
Grundsätzlich bevorzuge ich die Sonne. Das schöne Wetter und die Wärme beeinflussen mich positiv. Dementsprechend zog es mich in der Vergangenheit immer wieder in Länder wie Spanien, Kroatien, Italien und Co. - eben ein typischer Strandurlauber :-). Aber auch die Vielfalt Südtirols hat es mir sehr angetan. Hier finde ich Ruhe und Zeit zur Erholung. Neben gutem Essen und 'meist' sonnigem Wetter verfügt Südtirol über unglaublich schöne Wanderwege und vor allen Dingen einer atemberaubenden Berglandschaft, die mich jedes Mal aufs Neue beeindruckt.

Letzte Frage zum Schluss - was darf nie in Ihrem Kühlschrank fehlen und warum?
Na' der Strom natürlich - das 'Warum' erklärt sich wohl von selbst ;-)